Rationsberechnung mit der

Futterpyramide

Die Futterpyramide stellt die prozentuale Verteilung der verschiedenen Komponenten dar, so dass die Nährstoffe in einem optimalen Verhältnis der Katze zugeführt werden. Schnell darf es auch bei ihr mal gehen in Form von Muskelfleisch und Herzen, doch muss bei einer Katze die Komponentenvielfalt strenger als bei einem Hund eingehalten werden, da für die Katze bestimmte Stoffe essentiell sind: Niacin, Taurin, Arginin, Methionin, Arachidonsäure und Vitamin A können Katzen nicht selber bilden oder umwandeln.

 

Die Katze ist ein Einzelgänger

Die Katze ist ein reiner Fleischfresser und jagt alleine. Sie zieht sich zurück und frisst ihre Beute langsam. Über den Tag verteilt nimmt sie kleine Mahlzeiten zu sich. Drum ist es wichtig, der Katze, egal welchen Alters, die Tagesration aufgeteilt in kleineren Portionen verteilt über den Tag zu verfüttern. Als Ballaststoff frisst sie das Fell und oft den Magen des Beutetieres, welches wir mit ein klein bisschen z.B. Gemüse, Flohsamenschalen oder Kokosflocken ersetzen. Kohlenhydrate können Katzen nicht verwerten. Flüssigkeit nehmen sie über ihre Nahrung auf und trinken allgemein wenig. Rohes Fleisch liefert viel Flüssigkeit. Mag sie keine Knochen, ersetzen wir diese täglich mit Eierschalenpulver und 2-3x pro Woche eine kleine Prise Himalayasalz. Herz kann durch Grünlippmuschelpulver ersetzt werden, da es Taurin enthält. Das Ei liefert Vitamin A, Methionin und Arginin. Jod geben wir in Form von 1-2 mal pro Woche einer kleinen Prise Seealgenmehl.

Kitten und heranwachsende Katzen barfen

Die Kitte und heranwachsende Katze bekommt eine Extraportion mehr. Und zwar bekommen sie eine Futtermenge ad libitum, was bedeutet, dass sie sich richtig vollfressen dürfen, weil sie sich nicht überfressen. Um eine Vorstellung der Futtermenge zu bekommen: Nach der Muttermilch schafft eine Kitte durchaus bis zu 1/5 ihres Körpergewichts. Die Futtermenge ist in dieser Zeit ganz individuell - demnach darf es auch mehr oder weniger sein. Diese freie Futtermenge geht bis zu einem Jahr.

ausgewachsene KATZEN barfen

Die ausgewachsene (adulte) Katze bekommt ca. 3-4% von ihrem Körpergewicht als Tagesration. Ein kleines Beispiel hierfür: 4kg x 3% = 120g (alle Komponenten zusammen)

senioren barfen

Senioren bekommen dieselbe Aufteilung. Nur manchmal, je nach Aktivität, weniger. Als Faustformel kann man sagen 2-3% vom Körpergewicht als Tagesration.

Einfach mal ausrechnen